Wie Sie die passende Konfliktmanagement-Weiterbildung finden

Mit diesem Beitrag weiten wir den Blick und schauen auf die neue Dekade an der Zweisicht.Akademie. Wir haben für Sie

Fokusfragen vorbereitet, die Ihnen helfen, sich auf Ihre langfristigen Weiterbildungsziele auszurichten und leichter zu entscheiden, welche Seminare und Ausbildungen im Bereich Wirtschaftsmediation und Konfliktmanagement Sie als nächstes in Angriff nehmen wollen.

Akademie | Wirtschaftsmediation | Konfliktmanagement | Weiterbildung

Versetzen Sie sich in die Perspektive Ihres zehn Jahre älteren Ichs. Wie alt sind Sie in zehn Jahren? Wo möchten Sie im Leben stehen? Aus dieser Warte können Sie am besten entscheiden, welches Seminar oder welche Ausbildung sich als unterstützend für Ihre persönliche und berufliche Entwicklung über die nächsten Jahre herauskristallisiert.

Gleiches können Sie auch für Ihr Team erarbeiten. Wohin haben sich die einzelnen Teammitglieder entwickelt, welche Aufgaben erfüllen sie und welche Rollen nehmen sie – im Rahmen eines Konfliktmanagementsystems – ein? Mit diesen Entwicklungszielen können Sie den aktuellen Weiterbildungsbedarf für die Mitarbeitenden leichter definieren.

Im Folgenden stellen wir Ihnen das aktuelle Weiterbildungsprogramm an der Zweisicht.Akademie vor und wie Sie die einzelnen Angebote sinnvoll kombinieren können.

Konflikte in Teams und Organisationen konstruktiv lösen

Die Ausbildung in Wirtschaftsmediation ist das Herzstück der Zweisicht.Akademie. Diese intensive, berufsbegleitende Ausbildung legt den Schwerpunkt auf Mediation in der Arbeitswelt und qualifiziert Sie, um professionell in Konflikten in Teams und Organisationen zu vermitteln.

Sie gewinnen Souveränität und Gelassenheit im Umgang mit Konfliktsituationen, was Sie in allen Bereichen, in denen Sie mit Menschen zusammenarbeiten oder sie anleiten, einen großen Schritt weiterbringt.

Elke Schwertfeger und Christian Bähner haben das Curriculum konzeptioniert und seit 2003 ständig weiterentwickelt. Darin lassen sie ihr breites Wissen und ihre weitreichenden Erkenntnisse aus Teammediationen und aus der Begleitung und dem Aufbau von innerbetrieblichen Konfliktmanagementsystemen einfließen.

Die Ausbildungsdurchgänge starten zweimal jährlich im April und November und sind nach sieben Modulen abgeschlossen.

Menschen in ihrer persönlichen und beruflichen Entwicklung professionell begleiten

Nach einer Mediation werden Mediatoren häufig gebeten, die Führungskraft oder Mitarbeitende weiter zu begleiten. Zwar können sie auf ihre „Werkzeuge“ aus der Mediation zurückgreifen, doch unterscheiden sich diese im Hinblick auf Rolle, Rahmen und Zielsetzung.

Mit der Ausbildung in lösungsfokussiertem Kurzzeit-Coaching mit Jörg Middendorf vom Büro für Coaching und Organisationsberatung Köln (BCO) bauen Sie Ihre Fähigkeiten aus und können professionell und passend auch über akute Konfliktsituationen hinaus, Einzelpersonen und Teams unterstützen mit mehr Leichtigkeit ihre Ziele zu erreichen.

Die Coachingausbildung beginnt in der Regel im Mai und umfasst vier Module. Sie bereitet sowohl auf die ICF-Zertifizierung als auch auf die Zertifizierung zum reteaming®-Coach vor.

Auftragsklärung verfeinern und zielführende Interventionen wählen

Mediation und Coaching ergänzen sich als Disziplinen. Aus Kundensicht ist es jedoch nicht zu durchschauen, wann welches Angebot das passende ist und was sich hinter welcher Bezeichnung verbirgt. Elke Schwertfeger ist Wirtschaftsmediatorin und ein gefragter Führungskräftecoach. In unserem neuen Seminarformat „Mediation und Coaching“ vermittelt sie, welche Überschneidungen und Ergänzungen es zwischen den beiden Disziplinen gibt, wie Sie Ihre Auftragsklärung verfeinern und die zielführende Intervention für Ihre Kunden wählen.

Sich selbst klären, die eigenen Stärken kennen und Prozesssicherheit gewinnen

Die Zweisicht.Akademie ist ein Ort, an dem Sie auftanken können, sich mit erfahrenen Kolleginnen und Kollegen austauschen, fachlichen Input und persönliche Impulse erhalten, die Sie motivieren und inspirieren.

Für die Absolventen unserer Ausbildungen und interessierte Kolleginnen organisieren wir eine Reihe von Aufbauseminaren mit bekannten Referenten aus der Mediatorenszene und angrenzenden Bereichen, u.a. Christian Prior, Jörg Schmidt, Ina Rudolph, Dr. Markus Strauch. Hier werden Sie fündig, wenn Sie sich selbst klären wollen, die eigenen Stärken kennen und Prozesssicherheit für Mediation, Coaching und Beratung gewinnen möchten.

Konflikte im betrieblichen Kontext verstehen und deeskalieren

Offene Seminare an der Zweisicht.Akademie sind das Pendant zu unseren Inhouse-Schulungen und richten sich speziell an Fach- und Führungskräfte. Sie können sie als Einzelpersonen, mit Kollegen oder dem ganzen Team besuchen.

Zum Einstieg in das Thema Konfliktmanagement bieten wir die zweitätige Fortbildung Souverän im Umgang mit Konflikten. Hier werden Konflikthintergründe verständlich. Sie lernen, wie Sie zwischenmenschliche Konflikte im betrieblichen Kontext schnell deeskalieren und Betroffene optimal „abholen“ können.

Stärkenorientierte Führung im Unternehmen (vor-)leben

Immer mehr Firmen setzen auf den Ansatz des Positive Leadership, denn die Wirkung ist belegt. So führt der stärkenorientierte Ansatz in der Führung auch das ganze Unternehmen zum Erfolg. Wir von Zweisicht sehen diese Entwicklung mit Freude, da sich Positive Leadership und unser Verständnis von Wirtschaftsmediation wunderbar ergänzen. Daher haben wir speziell für Führungskräfte das Seminar Positive Leadership mit Dr. Markus Strauch in unser Seminarprogramm aufgenommen.

Auf ein erfolgreiches Jahrzehnt für Sie und Ihr Team!

Wir freuen uns, wenn wir Ihnen mit diesem Beitrag unser Weiterbildungsprogramm näherbringen konnten. Zum Schluss möchten wir Ihnen noch ein erfolgreiches Jahrzehnt wünschen. Und wenn Sie vor der Entscheidung stehen, welche Weiterbildung im Bereich Wirtschaftsmediation und Konfliktmanagement Sie weiterbringt: Wir von Zweisicht beraten Sie gerne!

 

 

— Aktuelles