Blog über Wirtschaftsmediation und Konfliktmanagement

THE WORK von Byron Katie ist eine effektive Methode zur Selbstklärung. Sie hilft innere Konflikte zu identifizieren und die dafür ursächlichen Glaubenssätze zu lösen. Ina Rudolph ist Coach für THE WORK und lehrt seit 2016 an der Zweisicht.Akademie. In diesem Gastartikel gibt unsere Referentin zwei Beispiele für die Anwendung von THE WORK.

[mehr]

Nicht überall wo „Lösungsorientiertes Coaching“ draufsteht, wird auch lösungsorientiert gearbeitet. Nach wie vor wird in diesem Zusammenhang von Diagnosen, Problemanalysen und vorgegeben Zielen gesprochen. In diesem Artikel stellen wir Ihnen sieben Kriterien vor, anhand derer Sie Lösungsorientiertes Coaching erkennen.

[mehr]

Meriem Kalter, Martin Euwema von der Universität Leuven in Belgien und Katalien Bollen von der Universität Maastricht in den Niederlanden haben in einer wissenschaftlichen Studie die Langzeitwirkung von Mediationen bei Konflikten am Arbeitsplatz untersucht. Neben dem Zusammenhang zwischen kurz- und langfristiger Wirkung von Mediationen wurde auch untersucht inwieweit die Wahrnehmung des langfristigen Erfolgs von der hierarchischen Position der Parteien beeinflusst wird. In diesem Blogartikel...

[mehr]

Dieser Beitrag beschäftigt sich mit Positive Leadership, einem modernen Ansatz von Führung, der auf den neuesten Erkenntnissen der Positiven Psychologie beruht. Dr. Markus Strauch, Diplom Psychologe, ist Pionier für Positive Leadership und Social Entrepreneuership. In seinem Gastartikel erfahren Sie, was Positive Leadership ist und wie sich Stärkenorientierung in der Führung auf den Erfolg des ganzen Unternehmens auswirkt.

[mehr]

In den letzten Jahren wächst das Angebot an Ausbildungen und Seminare im Bereich Mediation stetig. Bisher gab es zu deren Wirkung und Qualität so gut wie keine wissenschaftliche Untersuchung. Bereits im Wintersemester 2016/2017 haben Nicole Hartel und Lars Rotter im Rahmen ihrer Masterthesis unsere Ausbildung in Wirtschaftsmediation wissenschaftlich evaluiert. Im März 2019 ist nun eine Zusammenfassung der Ergebnisse auf dem Mediationsportal des Wolfgang Metzner Verlags erschienen. Auf drei uns...

[mehr]

In unserer Reihe „Mediation in der Praxis“ veröffentlichen wir Interviews mit ehemaligen Teilnehmenden der Ausbildung in Wirtschaftsmediation an der Zweisicht.Akademie. In diesem Beitrag stellt sich Dr. med. Jörg-Peter Schröder, Arzt und Executive Coach bei Frequenzwechsel, vor. Seit 15 Jahren hat er sich auf die Themen Burnout-Prävention und Unternehmensgesundheit fokussiert. Er war Teilnehmer in der 17. Ausbildung in Wirtschaftsmediation 2014/2015.

[mehr]

In unserer langjährigen Praxis als Wirtschaftsmediatoren haben wir die Methode „Dynamic Facilitation“ schätzen gelernt. Wir nutzen sie in Teamworkshops, wenn es um „unlösbare“ Fragen geht, die möglicherweise schon die Zusammenarbeit belasten. Die Weiterbildung „Dynamic Facilitation“ mit Dr. Matthias zur Bonsen, gehört seit Jahren zum festen Programm der Zweisicht.Akademie. Am 17.09.2018 wurde nun in München der Verein „Dynamic Facilitation“ gegründet, um diese effektive Form der...

[mehr]

Nicht jeder hat nach der Ausbildung in Wirtschaftsmediation die Möglichkeit, Mediationen in seinem direkten Arbeitsumfeld durchzuführen. Der Verein KoKo e. V. bietet ausgebildeten Mediatoren und Mediatorinnen die Möglichkeit, sich ehrenamtlich zu engagieren und Erfahrungen in unterschiedlichen Feldern zu sammeln. Marina Leibfried, Christa Iuga-Schnell und Ingrid Belser-Schweigler sind im Verein aktiv. In diesem Artikel geben sie einen Einblick in die Vereinsarbeit und ihre persönlichen...

[mehr]

Das Jahresprogramm für 2019 stand noch nicht in Gänze fest, da waren die ersten Angebote der Zweisicht.Akademie bereits ausgebucht. Wir wollen das Programm erweitern und brauchen dazu Ihr Feedback. Erfahren Sie in diesem Artikel, welche neuen Seminare es in 2019 geben wird und wie Sie in Zukunft bei der Planung mitgestalten können.

[mehr]

Mediatoren müssen in der Konfliktvermittlung kreativ und erfinderisch sein, um die Konfliktparteien zu unterstützen, aus eingefahrenen Mustern auszubrechen und ungewöhnliche Lösungen abseits von Positionen zu finden. Denn im Konfliktfall können Konfliktparteien gar nicht oder nur sehr eingeschränkt kreativ sein.

[mehr]