Jetzt Newsletter abonnieren

Immer gut informiert: Mit dem Newsletter von Zweisicht erhalten Sie ca. 4x im Jahr kostenfrei Praxistipps, Buchempfehlungen und Hinweise auf unsere Angebote. Bisherige Ausgaben finden Sie in unserem Newsletter-Archiv.


* Hinweise zum Datenschutz.


An diesen 7 Kriterien erkennen Sie Lösungsorientiertes Coaching

Nicht überall wo „Lösungsorientiertes Coaching“ draufsteht, wird auch lösungsorientiert gearbeitet. Nach wie vor wird in diesem Zusammenhang von Diagnosen, Problemanalysen und vorgegeben Zielen gesprochen. In diesem Artikel stellen wir Ihnen sieben Kriterien vor, anhand derer Sie Lösungsorientiertes Coaching erkennen.

1. Ihr Coach nimmt Sie als Experten für Ihr Thema ernst.

Im Lösungsorientierten Coaching nimmt Ihr Coach Sie als Experten für Ihr Thema ernst und bringt Ihnen Empathie entgegen. Coach und Coachee begegnen sich auf Augenhöhe.

2. Im Coaching geht es um Ihre Ziele.

Im Lösungsorientierten Coaching arbeiten Sie nicht Ihre Defizite, Fehler und Schwächen auf. Das Coaching befasst sich mit Ihren Zielen bzw. Ihrem Veränderungswunsch.

3. Ihr Coach hilft Ihnen, Ihre Fähigkeiten und Ressourcen zu sehen.

Im Lösungsorientierten Coaching hilft der Coach Ihnen, Ihre eigenen Kompetenzen zu erkennen. Es geht darum, wie Sie Ihre Fähigkeiten und Ressourcen zur Erreichung Ihrer Ziele nutzen können.

4. Das Coaching schafft einen Rahmen für neue Ideen.

Lösungsorientiertes Coaching schafft einen Rahmen, in dem Sie eigene Ideen zur Lösung Ihres Problems entwickeln können. Ihr Coach geht flexibel auf Sie ein und hält nicht an seiner Methode fest. Besonders dann nicht, wenn Sie damit Schwierigkeiten haben.

5. Kleine, machbare Schritte führen zu nachhaltigen Veränderungen.

Die Vorstellung, dass große Veränderungen immer mit großen Taten einhergehen müssen, ist weit verbreitet. Daher wird für Coaching oft mit dem großen „Durchbruch“ geworben. Im Lösungsorientierte Coaching erarbeiten Sie mit dem Coach hingegen kleine, machbare Schritte, die nachhaltige Veränderungen bewirken.

6. Die Lösung ist realistisch und (be-)greifbar.

Die Arbeit mit „Ausnahmen vom Problem“ oder „ersten Anzeichen einer erwünschten Zukunft“ sind zentrale Interventionen im Lösungsorientierten Coaching. Finden Sie Ausnahmen bzw. Anzeichen einer erwünschten Zukunft in Ihrem Leben, ist die Lösung für Sie realistisch und (be-)greifbar.

7. Der Coach versteht sich als „Impulsgeber“.

Im Lösungsorientierten Coaching versteht sich der Coach als „Impulsgeber“, der Sie in relativ kurzer Zeit dabei unterstützt, den nächsten Schritt zu finden. Ist Ihr „System“ einmal in Bewegung gekommen, ergeben sich oft eine ganze Reihe von zielführenden Handlungen, die für Sie auch ohne die Unterstützung des Coachs möglich sind.

  • Möchten Sie Menschen in kurzer Zeit nachhaltig in ihrer Entwicklung unterstützen und Lösungsfokussiertes Coaching lernen? Dann informieren Sie sich jetzt über die BCO-Coachingausbildung an der Zweisicht.Akademie. Mehr Informationen darüber finden Sie hier.

 

Bild © geralt / Pixabay

— Aktuelles