Buchtipp: Neurodidaktik für Trainer: Trainingsmethoden effektiver gestalten nach den neuesten Erkenntnissen der Gehirnforschung

Ist ein Outdoor-Training effektiver als die bewährte Abfolge von Impuls-Übung-Austausch? Nutzen wir die meiste Zeit tatsächlich nur 10% unseres Gehirns? Und wie steht es mit der vielzitierten Aufgabenteilung zwischen der rechten und der linken Hirnhälfte?

Buch | Neurodidaktik für Trainer | Konflikttraining

Solche verbreiteten „Neuro-Mythen“ werden in diesem neuen Grundlagenwerk für Trainerinnen kritisch beleuchtet. Vor allem aber geht es dem Autorenduo darum, durch die Vermittlung neurodidaktischer Grundlagen einen fundierten Transfer aus der Hirnforschung in die Trainingspraxis zu ermöglichen. Sie erklären die häufigsten Trainingsformate und -methoden auf neuropsychologischer Grundlage und beschreiben zukünftige Trends der Erwachsenenbildung.

Die anvisierten Inhalte werden in drei großen inhaltlichen Blöcken behandelt.
Teil I vermittelt die Grundlagen für die Umsetzung der neurowissenschaftlichen Erkenntnisse in die Praxis der Weiterbildung. Der Leser erfährt, was in Rollenspielen neuronal aktiviert wird und was in gruppendynamischen Prozessen geschieht. Hier wird nachvollziehbar, warum erlebnisorientierte Trainingsformate, in denen die Teilnehmerinnen gewohnte Muster durchbrechen, die Lernchancen erhöhen. Die Kenntnis dieser Grundlagen erleichtert unter anderem die Beantwortung vieler „typischer“ Teilnehmerfragen.

Teil II widmet sich neuropsychologischen Erklärungen für verbreitete Trainingsformate, -inhalte und -methoden. Klassische Modelle wie etwa das Eisbergmodell, die Vier Seiten einer Nachricht oder das Johari-Fenster, sowie Modelle aus dem Change-Management werden aus neuropsychologischer Perspektive betrachtet. Hier finden sich neurowissenschaftlich fundierte Begründungen, weshalb Ansätze wie die Gewaltfreie Kommunikation oder das Harvard-Konzept sich seit Jahrzehnten bewähren. Und es wird deutlich, warum Methoden wie Aktives Zuhören, Reframing oder das Reflecting Team so gut funktionieren.

Im Teil III bieten die Autoren einen Blick in die Zukunft an, indem sie die aktuellen großen Trends des wissenschaftlich basierten Lernens unter die Lupe nehmen. Darunter fallen etwa achtsamkeitsbasierte Ansätze und der Einsatz von Unternehmensplanspielen, das sogenannte Gamification (Anwendung spieltypischer Elemente) und digital vernetzte Lernformen. Folgerichtig wird das vorliegende gedruckte Buch auch von digitalem Zusatzmaterial (als kostenfreier Download) begleitet.

Das Buch kann sowohl am Stück, als auch jedes Kapitel für sich als unabhängiger Baustein gelesen werden; Querverweise verknüpfen die Kapitel logisch miteinander. Den Autoren ist es gelungen, wissenschaftliche Erkenntnisse in einer kompakten und zugleich gut lesbaren Form zu vermitteln. Trainer, Coaches, Berater oder Mediatoren dürfen sich auf jeder Seite des Buches über relevantes und anwendungsbezogenes Wissen freuen.

Nähere Informationen und eine Leseprobe gibt es auf der Seite des managerSeminare-Verlags.


Jetzt bestellen!

Franz Hütter, Sandra Mareike Lang. Neurodidaktik für Trainer. Trainingsmethoden effektiver gestalten nach den neuesten Erkenntnissen der Gehirnforschung. managerSeminare, Bonn 2017*

*Affiliate-Link: Sie werden zu Amazon.de weitergeleitet. Wenn Sie über diesen Link bestellen, bekommen wir eine Provision. Für Sie verändert sich der Preis nicht.

 


 

— Buchtipps