Digitaler Mediationskongress 2020: Klimawandel - Heute für ein Morgen streiten

Der Bundesverband Mediation e.V. lädt zum digitalen Mediationskongress vom 24. – 28.11.2020. An vier Abenden und einem Tag erwartet die Teilnehmenden ein spannendes Programm rund um die Themen meteorologischer, gesellschaftlicher und politischer Klimawandel. Für Auszubildende in unseren laufenden Mediationsausbildungen ist die Teilnahme kostenfrei.

Mediationskongress | Klimawandel | Wirtschaftsmediation

Vom 24. bis zum 28. November 2020 treffen sich Mediator*innen aus der gesamten Bundesrepublik mit Expert*innen aus unterschiedlichsten Arbeitsgebieten, wie z. B. Politik, Integration, Bildung, Wirtschaft und Familie, zum BM-Kongress. Anders als bisher findet der Mediationskongress dieses Jahr digital statt und man kann an den Vorträgen und Diskussionsforen bequem von zuhause aus teilnehmen.

Wie verändert der Klimawandel die Arbeit von Mediator*innen?

Das Motto des Kongresses lautet „Klimawandel – Heute für ein Morgen streiten“ und ist damit aktueller denn je. Der meteorologische Klimawandel führt auch zu gesellschaftlichem und politischem Klimawandel. Das betrifft uns alle. Sicher haben Sie sich auch schon gefragt: Welche Herausforderungen kommen auf uns zu? Was bedeuten verstärkt auftretende Konfliktlinien in der Gesellschaft für die Konfliktbearbeitung? Wie verändern sich die Arbeitsgebiete für uns als Mediator*innen? Welche Konfliktlösungsmethoden und -strategien brauchen wir in der Zukunft?

Wo die Zukunft schon heute gemacht wird.

An insgesamt fünf Kongresstagen können Sie die Zukunft aktiv mitgestalten. Die virtuellen Veranstaltungsräume des Mediationskongresses werden zu einem Zukunftslabor. Sie entwickeln mit Kolleg*innen kreative Ideen und Strategien für einen umfassenden Klimawandel. Es wird darüber hinaus auch Raum geben für anregenden Diskussionen und Zeit für persönliche Gespräche.

Vier Keynote-Speaker geben Denkanstößen für die Welt von morgen .

Der Mediationskongress wird mit einer Keynote von Kübra Gümüsay eröffnet. Weitere Keynote-Speaker sind Prof. Dr. Heribert Prantl, Prof. Dr. Holger Bonin und Prof. Dr. Mojib Latif. Wir freuen uns darüber hinaus auf dreißig Workshops mit Expert*innen aus verschiedensten Arbeitsgebieten. Das Herzstück des Kongresses bilden sechs verschiedene Foren, die parallel zum Kongressverlauf angeboten werden.

Workshop „Betriebliches Konfliktmanagementsystem bei der DB-Systel“ mit Ulrike Blumenschein und Manuela Peter

Unser Programmtipp: Besuchen Sie den Workshop am Samstag, 28.11.2020, 11:30-14:00 Uhr zum Thema „Betriebliches Konfliktmanagementsystem bei der DB-Systel“. Die Referentinnen Ulrike Blumenschein und Manuela Peter sind Absolventinnen unserer Wirtschaftsmediationsausbildung. Sie erzählen vom Design und Aufbau eines Betrieblichen Konfliktmanagements im Bereich des agilen Managements - ohne klassischen Chef - bei dem wir von Zweisicht ebenfalls mitgewirkt haben.

Die Teilnahme am Mediationskongress ist für Auszubildende in Mediationsausbildungen kostenlos.

Für Auszubildende in Mediationsausbildungen haben sich die Organisator*innen des Mediationskongresses ein besonderes Schmankerl überlegt: Für sie ist die Teilnahme am digitalen BM-Mediationskongress 2020 kostenfrei. Das betrifft insbesondere auch die Teilnehmenden der 29. und 30. Ausbildung in Wirtschaftsmediation an der Zweisicht.Akademie. Für Mitglieder des Bundesverband Mediation e.V. beträgt die Teilnahmegebühr für den gesamten Kongress nur 75,- Euro.

 

— Mediation — Kongresse & Veranstaltungen



Immer gut informiert: Mit dem Newsletter von Zweisicht erhalten Sie ca. 4x im Jahr kostenfrei Praxistipps, Buchempfehlungen und Hinweise auf unsere Angebote. Bisherige Ausgaben finden Sie in unserem Newsletter-Archiv.