Was tun, wenn Mitarbeitende sich nicht an die Corona-Regeln halten?

In letzter Zeit häufen sich bei uns die Anfragen von Unternehmen zum Thema „Umsetzungsprobleme bei den Corona-Regeln im Unternehmen“. Lesen Sie hier unsere Empfehlungen zum Umgang mit Mitarbeitenden, die sich nicht an die gesetzlichen Vorgaben halten.

Absperrung am Baggersee | Corona-Regeln | Mediation

Mitarbeitende, die keine Maske tragen, die die Maske vergessen oder ein Attest bringen, die die Abstandsregeln bewusst ignorieren, die Verschwörungstheorien verbreiten: Das sind nur ein paar Beispiele für Konflikte in Teams und Organisationen, mit denen Unternehmen seit der Corona-Krise immer wieder zu tun haben.

Wenn Corona das Team spaltet.

Wenn Mitarbeitende sich nicht an den Hygieneplan halten oder Stimmung machen, belastet und gefährdet das Kolleg*innen und Führungskräfte. Endlose Diskussionen erschweren die Zusammenarbeit. Schlimmstenfalls kommt es zur Spaltung im Team.

Ein begleitetes Klärungsgespräch schafft einen konstruktiven Rahmen.

In diesen Fällen empfehlen wir ein begleitetes Klärungsgespräch mit der Führungskraft und dem Team. Ziel des moderierten Gesprächs ist ein Austausch zur Teamsituation in einem konstruktiven Rahmen. Dabei wird nicht die inhaltliche Diskussion geführt s.u. sondern die persönliche Belastung in den Vordergrund gestellt. Empathie für die Nöte der Einzelnen soll wieder Verbindung im Team und ein organisationales Commitment schaffen.

Corona-Regeln sind nicht verhandelbar!

Gleichzeitig sind die Corona-Regeln nicht verhandelbar. Arbeitgeber*innen und Arbeitnehmer*innen sind gesetzlich verpflichtet die Vorgaben zum Gesundheits- und Arbeitsschutz im Unternehmen einzuhalten. Dieser Stand ist dementsprechend nicht ergebnisoffen und verhandelbar. Ein Austausch von Argumenten damit hinfällig. Arbeitgeber*innen haben eine Durchsetzungspflicht.

Mediation als Mittel der Wahl?

Wenn seitens der betroffenen Mitarbeitenden kein Commitment zu geltenden Gesetzen und internen Hygieneregeln gegeben wird, kann nur arbeitsrechtlich vorgegangen werden, hierbei fair vorzugehen ist dennoch möglich. Mediation als Methode kommt nicht in Frage. Wir wollen an dieser Stelle als Wirtschaftsmediator*innen nicht der Neutralität verpflichtet sein, da haben wir eine klare Meinung dazu.

  • Brauchen Sie Unterstützung bei der Klärung von innerbetrieblichen Konflikten? Wir beraten und begleiten Sie, Konflikte in Teams & Organisationen konstruktiv zu lösen. Nehmen Sie Kontakt auf!

— Aktuelles — Mediation



Immer gut informiert: Mit dem Newsletter von Zweisicht erhalten Sie ca. 4x im Jahr kostenfrei Praxistipps, Buchempfehlungen und Hinweise auf unsere Angebote. Bisherige Ausgaben finden Sie in unserem Newsletter-Archiv.