Stimmen von Teilnehmer/innen unserer Mediationsausbildungen

Evaluation unserer Beratungen, Seminare und Ausbildungen gehören für uns zur Qualitätssicherung dazu.
Um anderen Interessenten/innen eine hilfreiche Grundlage für fundiertere Entscheidungen zu liefern, fragen wir die Absolvent/innen unserer Ausbildungen nach einer Referenz. Wenn Sie mit einzelnen Personen für weitere Informationen in Kontakt treten möchten, sprechen Sie uns bitte darauf an. Wir nennen Ihnen gerne Telefonnummer und eMail-Adresse.

Petra Agnesens-Heintz (Mediationsausbildung 2009/10)

„Diese Ausbildung empfehle ich rundum weiter +++
Super aufeinander abgestimmtes Konzept in sieben wissensreichen Blöcken, gute Mischung zwischen Theorie und Praxis, viele Trainingsgelegenheiten mit anschließendem wertschätzenden Feedback. Erwähnenswert sind auch die super TN-Unterlagen in einem schön gestalteten Ordner. Der Übertrag des Gelernten in mein Praxisfeld in einem Industriebetrieb ist sofort möglich! Schon heute erlebe ich Veränderungen in Konfliktmoderationen, komme schneller an den wesentlichen Punkt und durch meine wertschätzende Haltung auch zu guten Lösungen, die nachhaltig wirken.
Elke und Christian schafften einen so großen vertraulichen, sicherheitsgebenden Rahmen, dass auch persönliche Konflikte in der Gruppe gelöst werden konnten. Diese Module waren für mich weit mehr als eine Ausbildung und werden auch in mir noch lange eine Nachwirkung haben. Vielen, vielen Dank!“
Karlsruhe, 28.02.2010, Petra Agnesens-Heintz, Siemens AG, Leiterin Mitarbeiter-, Führungskräfte- und Teamberatung [zurück zur Übersicht]

Vera Arand (Mediationsausbildung 2009/10)

„Mein Weg zu Zweisicht
Bei meinen Besuchen in Firmen bekam ich als Gast häufig einen Einblick in die zwischenmenschlichen Konflikte der Mitarbeiter und wie diese sich auf den Arbeitsprozess auswirken. Ich überlegte mir, wie man hier professionell helfen könnte. Also recherchierte ich in den Medien und im Internet über das Berufsbild der Wirtschaftsmediation, um meinem Arbeitsbereich Öffentlichkeitsarbeit mit der Wirtschaftsmediation eine neue Facette zu geben.
Genau zu diesem Zeitpunkt las ich über „Zweisicht“ in einer regionalen Zeitung. Der Artikel hat mich sehr angesprochen. In mir reifte der Gedanke, eine Ausbildung in Wirtschaftsmediation zu absolvieren. Ich schaute mir die Website von Zweisicht an, die mich durch ihre Ästhetik und Klarheit sehr angesprochen hat. Das freundliche Gespräch mit Elke  Schwertfeger bei einem Termin war letztendlich ausschlaggebend dafür, dass ich mich für die Mediationsausbildung 2009/2010 anmeldete.
Zu Beginn der Ausbildung wurde ich von den sympathischen Referenten Elke und Christian herzlich empfangen. Im ersten Modul hatte ich noch meine Zweifel, ob ich hier wohl am richtigen Platz sei. Denn mir fehlten beim aktiven Zuhören plötzlich die Worte, um Gefühle oder Bedürfnisse zu benennen. Doch nach wenigen Modulen in Begleitung verständnisvoller Referenten und einer zugewandten Gruppe wurde ich immer sicherer. In der Ausbildung wurde nicht nur über Wertschätzung gesprochen, sondern diese auch gelebt. Wir bekamen hervorragende, übersichtliche Arbeitsmaterialien, wurden mit vielen interessanten Techniken und verschiedenen Modellen bekannt gemacht und haben uns in Rollenspielen ausgetauscht. Es war eine sehr gute Mischung zwischen Theorie und Praxis. In den Pausen sorgten die Referenten reichhaltig und ausgewogen für unser leibliches Wohl.  Ich habe während der Ausbildung an Sicherheit gewonnen und verstehe es jetzt, die vielfältigen Werkzeuge der Mediation anzuwenden. Ich kann Menschen, die sich für eine derartige Ausbildung interessieren, „Zweisicht“ ans Herz legen. Denn hier bekommen sie alles, was sie für eine gute Mediation benötigen.“
Staufen, 23.02.2010, Vera Arand, Agentur für Presse und Öffentlichkeitsarbeit, Inhaberin [zurück zur Übersicht]

Susanne Shantiya Fischer (Mediationsausbildung 2009/10)

„Die Ausbildung zum Wirtschaftsmediator bei Zweisicht hat sich für mich durch eine große, interessante Fülle von Informationen, Übungen und Rollenspielen ausgezeichnet. Dadurch konnte ich nicht nur die einzelnen Sachverhalte bspw. zur Mediation selbst, zur gewaltfreien Kommunikation oder zum Harvard Konzept an sich erlernen, sondern auch ein positives Gefühl mitnehmen, dass Konflikte sich im Frieden mit sich und anderen klären lassen.
Ferner wurde ein Licht auf die verschiedenen Verhaltensweisen der Menschen, deren möglichen Ursachen und damit deren Konfliktverhalten geworfen, welches nicht nur in der Mediation ein gegenseitiges Verständnis erleichtert, sondern deren Erkenntnisse auch im Alltag für mich immer wieder anwendbar sind.
Zum Ende der Ausbildung wurde Zeit gegeben, einen Blick nach vorne zu richten sowie auch den rechtlichen Rahmen, in dem sich Mediation und deren Ergebnisse bewegen, anzusprechen.
Rückblickend waren die Rollenspiele und Übungen ein Geschenk, denn sie ermöglichen es, viel auszuprobieren, viel Erfahrung zu sammeln aus den unterschiedlichsten, entstandenen Situationen und viele Tipps und Anregungen daraus mitzunehmen.
Das Trainerteam hat es gut verstanden, der Ausbildungsgruppe nicht nur die Wichtigkeit einer Entschleunigung und der damit verbundenen Geduld auch in der Mediation aufzuzeigen, sondern hat genau dadurch der Gruppe die Möglichkeit gegeben, sich auszutauschen, zu reflektieren, zu schauen, was jedem wichtig ist und das Vertrauen aufzubauen, auch persönliches mitzuteilen und gemeinsam Veränderungsprozesse anzustoßen und zu begleiten - in der Gruppe, wie auch bei jedem Einzelnen. Auch arbeiteten sie sehr anschaulich mit den einzelnen Elementen der Mediation bei Erfahrungsaustauschen und Gruppendiskussionen.
Für mich war es eine sehr umfangreiche und fundierte Ausbildung, die ich genossen habe.“
Sindelfingen, 17.02.2010, Susanne Shantiya Fischer [zurück zur Übersicht]

Ute Liepold (Mediationsausbildung 2009/10)

„Ich würde jederzeit wieder Zweisicht für meine Mediationsausbildung wählen und kann euch guten Gewissens jedem empfehlen, der vor der Entscheidung steht.
Dafür gibt es gute Gründe! Zum einen habe ich euch während der Ausbildung persönlich sehr schätzen gelernt. Ihr habt sehr viel Mediationserfahrung und wisst auf jede Frage eine Antwort aus der Praxis. Ihr seid geradlinig und konsequent und damit als Mediatoren glaubwürdig – ihr lebt vor, was ihr lehrt. Ihr habt jeden Teilnehmer mit großer Wertschätzung behandelt, aber auch gefordert und konfrontiert, wenn es angebracht war. Ihr seid als Trainer sehr souverän. Ihr seid erfolgreiche Unternehmer und habt mit Zweisicht eine starke Marke etabliert. Und mir gefällt, dass ihr bei alledem bescheiden und „normal“ geblieben seid und bereit, euer eigenes Verhalten immer wieder zu überprüfen.
Zum anderen habt ihr uns eine sehr gute Ausbildung geboten. Die Inhalte waren umfassend, aufwändig vorbereitet und sehr anschaulich präsentiert, so dass jeder Teilnehmer – trotz unterschiedlichster Vorkenntnisse – viel für sich mitnehmen konnte. Im Training habt ihr auf Abwechslung in den Methoden geachtet. Der hohe Übungsanteil war für die meisten von uns ein Sprung ins kalte Wasser, aber stets mit einem Rettungsring in greifbarer Nähe. Die einzelnen Module waren perfekt geplant und organisiert, so dass trotz der inhaltlichen Fülle nie Hektik aufkam. Euer Seminarkonzept stimuliert die Eigenverantwortung der Teilnehmer mit Lernpartnerschaften, Intervision, Literatur, Buchvorstellungen … Sehr geschätzt habe ich auch die Qualität der Seminarunterlagen und das vollständige, jeweils unmittelbar nach den Modulen zur Verfügung gestellte Fotoprotokoll.
Mein Fazit: Diese Ausbildung war in vielerlei Hinsicht wertvoll für mich. Ich fühle mich auf die raue Praxis sehr gut vorbereitet und darin bestätigt, dass ich als Mediatorin arbeiten kann und will. Eure wertschätzende Rückmeldung und die der anderen Teilnehmer haben mich persönlich und fachlich sehr gestärkt.“
Bruchsal, 26.02.2010, Ute Liepold, selbständige Trainerin und Beraterin [zurück zur Übersicht]

An dieser Stelle ein herzliches „danke schön“ an alle Teilnehmer/innen, die uns die Erlaubnis gegeben haben, ihre Rückmeldungen - von denen wir hier eine Auswahl abdrucken - zu verwenden!