Testimonial

„... Im Nachhinein erwiesen sich auch die längeren Pausen zwischen den einzelnen Modulen als besonders wertvoll; das Gelernte kann so im Alltag in direkt Anwendung finden und es bleibt eben nicht nur bei der puren Theorie. Vielen Dank für die reichhaltige und inspirierende Zeit und ich freue mich auf die weitere Anknüpfungspunkte mit dem Zweisicht-Team.“
Köln, 01.02.2013, Caroline Kremer, DEG - Deutsche Investitions- und Entwicklungsgesellschaft mbH, Vice President

Zertifikat und Anerkennung

Sie bekommen ein Zertifikat der Zweisicht.Akademie über die Ausbildung in Mediation. Darin werden die vermittelten Inhalte detailliert beschrieben sowie die Dauer bescheinigt.

Zertifizierter Mediator (nach MedG)

Die von der Zweisicht.Akademie angebotene Ausbildung in Wirtschaftsmediation entspricht den Anforderungen des deutschen Mediationsgesetzes (§ 5) und der Ausbildungsverordnung (ZMediatAusbV). Absolventen können sich nach dem Lehrgang, einer selbständig durchgeführten Mediation und anschließender Einzelsupervision als zertifizierter Mediator bezeichnen. Um die Bezeichnung fortlaufend führen zu können, sind in den Folgejahren weitere Nachweise zu erbringen.

Anerkennung für Rechtsanwälte (im Sinne von § 7a BORA)

„Als Mediator/in darf sich bezeichnen, wer durch geeignete Ausbildung nachweisen kann, dass er die Grundsätze des Mediationsverfahrens beherrscht.“

Nach Auskunft der Rechtsanwaltskammer Freiburg wird dies durch eine mindestens 80-stündige Ausbildung dokumentiert. Demzufolge können sich Rechtsanwälte nach der Teilnahme an unserer Ausbildung als Mediator/in bezeichnen und dies z.B. auf ihrem Briefkopf aufführen.

Anerkennung durch den Bundesverband MEDIATION e.V.

Ausbilder für Mediation BM (Anerkannter Ausbilder beim Bundesverband MEDIATION e.V.)
Ausbilder für Mediation BM (Anerkannter Ausbilder beim Bundesverband MEDIATION e.V.)

Teilnehmende können nach Abschluss die Lizenzierung als Mediator/in BM® durch den Bundesverband MEDIATION e.V. beantragen. Für die Lizenz sind weitere Nachweise zu erbringen. Die Standards des BM können Sie sich in unserem Downloadbereich als PDF kostenlos herunterladen.

Auf Wunsch informieren und beraten wir Sie gerne. Bitte sprechen Sie uns an.

Anerkennung durch weitere Fachverbände für Mediation

Anerkennung bei allen großen Mediationsverbänden

Am 7. Juli 2008 haben die drei Mediationsverbände BAFM (Bundes-Arbeitsgemeinschaft für Familien-Mediation),  BM (Bundesverband Mediation) und der BMWA (Bundesverband Mediation in Wirtschaft und Arbeitswelt) wechselseitig ihre Ausbildungen, Ausbildungsordnungen und Richtlinien anerkannt. Damit wird für Mitglieder der drei Verbände der Weg vereinfacht, anerkanntes Mitglied auch der anderen Verbände zu werden. Diese Regelung gilt jeweils für die lizenzierten Mitglieder „Mediator/in (BAFM), (BM), (BMWA)“. (Quelle: Anerkennungsvereinbarung von BAFM, BM, BMWA)

Anerkennung in Österreich und der Schweiz

Der Schweizer Dachverband Mediation (SDM-FSM) und der Bundesverband Mediation e.V. (BM) haben zum 01.01.2009 eine wechselseitige Anerkennung der Zertifizierung vereinbart. (Quelle: Bundesverband Mediation e.V.)

Zum 01.01.2010 trat eine wechselseitige Anerkennung zwischen BM und dem Österreichischen Bundesverband für Mediation (ÖBM) in Kraft.

Teilnehmer/innen einer Mediationsausbildung nach den Standards des Bundesverbandes MEDIATION, wie von der Zweisicht.Akademie angeboten, können sich damit bei allen großen Mediatorenvereinigungen im deutschsprachigen Raum registrieren und listen lassen. Das schafft Sicherheit in Bezug auf zukünftige Ausbildungsstandards für Mediator/innen auf europäischer Ebene.