VERÖFFENTLICHUNGEN

Konflikte sind etwas zutiefst Menschliches. Die Strategien, wie wir mit ihnen umgehen, sind es häufig nicht. Wir haben schlicht nicht gelernt, wie man Konflikte „willkommen heißt“. Dabei ist das gar nicht so schwer. Man kann Konfliktmanagement lernen, egal wie alt man ist.
Der übersichtlichen und bewährten Struktur folgend, beschreiben auch im zweiten Band angesehene Mediatoren ihre Tools für die Mediation. Im Fokus stehen hier spezielle Techniken, die bei Konflikten in Teams, Abteilungen oder sonstigen großen Gruppen entscheidend helfen können. Eine ideale Ergänzung zum Buch Konfliktlösungs-Tools.
Es ist wichtig, sich am Arbeitsplatz wohlzufühlen. Schließlich verbringen wir dort viel Lebenszeit. Eine Voraussetzung für unser Wohlbefinden ist das Gefühl der Verbundenheit mit unseren Teamkolleg*innen. Aus ihm entsteht Sicherheit, Vertrauen und die Bereitschaft zur Kooperation. Doch wie stärkt man die Kraft des Miteinanders in virtuellen Teams, wenn man sich nicht mal eben an der Kaffeemaschine begegnen kann?
Die Online-Mediation muss weder technisch-komplex noch anstrengend sein. Vor kurzem ist ein Beitrag von uns in der Fachzeitschrift „Spektrum der Mediation“ erschienen, in dem wir zeigen, dass es auch anders geht und wie man mit Shuttle-Gesprächen die Selbstklärung unterstützen kann.
people&work ist ein neues Magazin für Business - Leadership - Transformation. Die Herausgeber richten sich speziell an Führungskräfte und Fachleute mit Entscheidungsverantwortung. In Ausgabe 2/2021 haben wir einen Artikel über Wirtschaftsmediation beigetragen.
Die erfolgreichsten Methoden der Mediation von Gruppen und Teams werden in Buchform vorgestellt und auf der beigelegten DVD praktisch vorgeführt. Um das Angebot für den Leser zu optimieren, haben die Verfasser exklusive Vorlagen für Flipcharts und Plakate entworfen, die für eigene Mediationsfälle übernommen werden können.
Im Magazin Wirtschaft+Weiterbildung (Ausgabe 02/2021) ist ein umfangreicher Artikel von uns über ein spannendes Konfliktmanagementprojekt bei einem unserer Kunden erschienen. In Zusammenarbeit mit Ulrike Blumenschein und Manuela Peter von DB Systel GmbH stellen wir darin vor, wie ein mediatives Konfliktmanagement die Dialogfähigkeit in selbstorganisierten Teams sichert.
Als Mediator*innen wissen wir, dass es nie nur Schwarz oder Weiß gibt. Doch eine deutliche Positionierung zu bestimmten Themen hilft auch, die eigene Sicht- und Vorgehensweise bei bestimmten Punkten zu klären. So spricht sich Christian Bähner für das Teambuilding am Anfang aus, wenn ein Team neu zusammen kommt, nicht erst, wenn es Probleme gibt. Warum, das lesen Sie in der Rubrik KONTRASTE in changement (Ausgabe 01/2019).
Veränderungsprozesse werden von Akteuren im und um das Unternehmen initiiert und gestaltet. Dabei gibt es verschiedene relevante Rollen. In der Ausgabe 07/2017 der Zeitschrift „Changement! - Veränderungsprozesse aktiv und erfolgreich gestalten“ hat Christian Bähner einen Artikel zum Rollenverständnis des Mediators beigetragen.
Die Zertifizierte-Mediatoren-Ausbildungsverordnung (ZMediatAusbV) tritt zum 01.09.2017 in Kraft und wird seit Veröffentlichung Ende August 2016 im Bundesanzeiger und in der Fachwelt intensiv diskutiert. Was verbirgt sich hinter der Bezeichnung „zertifizierter Mediator“ und wer darf sich zukünftig so nennen?
53 Tools und Methoden für ein effizientes Verhandeln, präsentiert von 48 Autoren, stellt Ihnen diese Sammlung vor. Dabei sind die dargestellten Lösungen in unterschiedlichsten Verhandlungskonstellationen anwendbar und an realen Situationen orientiert.
Im 2. Band des Bestsellers „Erzählbar“ veröffentlichen erfahrene Trainer, Berater und Personalentwickler eine wertvolle Sammlung an 112 praxistauglichen Geschichten, die sie besonders gerne in ihrer eigenen Berufspraxis einsetzen.
Scroll to Top